Wer sollte Rehaler nicht anwenden?

Rehaler ist für die Mehrheit der Migränepatienten sicher in der Anwendung und hat keine langfristigen Nebenwirkungen. Aus Sicherheitsgründen sollte die Behandlung jedoch nicht von Personen angewendet werden, die an den unten angeführten Kontraindikationen leiden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Rehaler-Behandlung anwenden können, wenden Sie sich bitte direkt an uns unter support@rehaler.com oder fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.

Liste der Kontraindikationen

  • Lungenerkrankungen (z. B. chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), Lungenfibrose, akutes Asthma, akute Lungenentzündung oder eine schwere Erkältung).
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. Bluthochdruck, niedriger Blutdruck, Herzinfarkt, Angina pectoris, Herzversagen, Herzklappenerkrankung, Herzrhythmusstörungen oder Kardiomyopathie).
  • Anämie, d. h. niedriger Hämoglobinwert im Blut.
  • Neuralgie/Neuritis, Epilepsie, interkranielle Hypertonie, bestehendes oder vergangenes Gehirnaneurysma, andere Hirn- oder Nervenerkrankungen außer Migräne sowie vergangene Gehirnoperationen (einschließlich Stent-Implantate).
  • Schwangerschaft oder Stillen.
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.
  • Rehaler sollte nicht in Flugzeugen und/oder nicht 2.000 Meter oder mehr über dem Meeresspiegel angewendet werden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen und unsere Dienste zu erbringen. Indem Sie rehaler.com nutzen, akzeptieren Sie die Bedingungen für den Gebrauch von Cookies. Mehr erfahren.

Login to your Rehaler account